Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau übergibt die Schecks der erlaufenen Spendensumme mit kleiner Feierlichkeit in Straßburg an begünstigte Einrichtungen.

24.06.2019

Kehl, 17. Juni 2019 – Im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit im Institut ‚Les Iris‘ in Straßburg, haben Marie-Dominique Dreyssé, stellv. Bürgermeisterin der Stadt Straßburg und die Eurodistrikt-Ratsmitglieder René Schaal, Bürgermeister von Lipsheim, sowie Willi Wunsch, Gemeinderat der Stadt Offenburg, die Schecks des KM Solidarité 2019 übergeben. Als Vertreter der diesjährigen Sponsoren gratulierten zudem Helmut Resinek, Konsul der Bundesrepublik Deutschland in Straßburg und Jean-Claude Klinkert, Präsident der Fondation Entente franco-allemande, den Empfängern der Spendensumme. Diese waren der deutsche Förderverein „Freunde der Carl-Sandhaas-Schule“ in Haslach und der französische Verein Association l’aide aux handicapés moteurs (ARAHM) in Straßburg.

Insgesamt 23.700 Kinder von 122 Schulen aus den Eurodistriktstädten Achern, Kehl, Lahr, Meißenheim, Oberkirch und Offenburg sowie Fegersheim, Illkirch-Graffenstaden, Lipsheim, Ostwald, Schiltigheim und Straßburg hatten am 13. und 14. Mai 2019 anlässlich des KM Solidarité insgesamt 38.917 km erlaufen, was fast einer Runde um die Erde entspricht. 

Dank dieses besonderen Engagements kam ein Spendenbetrag von 7.783 € zusammen. Zudem steuerten Herrenknecht AG, Fondation Entente franco-allemande, DALIM Software GmbH, Badische Stahlwerke GmbH und MEIKO Maschinenbau GmbH & Co. KG, die die jungen Läuferinnen und Läufer der KMS-Ausgabe 2019 als Sponsoren finanziell unterstützten, einen Betrag von insgesamt 4.300 € bei. Somit nahmen Eric Fullenwart, Vorsitzender des ARAHM und Frank Werstein, Vorsitzender des Fördervereins „Freunde der Carl-Sandhaas-Schule“ erfreut die Rekordspendensumme von insgesamt 12.083 €,
aufgeteilt zu gleichen Teilen, in Empfang. 

 
 
 
de

© 2011 Badische Stahlwerke GmbH